Hartlot Flussmittel Löttechnik Armin Hain

Flussmittel >> Hartlotflussmittel

Flussmittel - Hartlotflussmittel

Die hier aufgeführten Hartlötflussmittel werden entsprechend der Arbeitstemperatur des Lotes sowie den Grundwerkstoffen ausgewählt.

Der Schmelzbereich des eingesetzten Lotes muss innerhalb des Wirktemperaturbereiches des Flussmittels liegen. Standardmäßig werden die Flussmittel in Pasten- oder Pulverform geliefert.


Weitere Flussmittel, auch für besondere Anforderungen, können auf Anfrage hergestellt werden.


  • FH10
  • AH Flux 100
  • BrazeTec h
  • Wirktemperaturbereich 550-970°C

Technisches Datenblatt AH Flux 100
BrazeTec h - Paste

Norm
DIN EN 1045: FH10

Auf Basis von: Borverbindungen, Fluoride

Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 550 - 970°C
Farbe: weiß
Dichte: ca. 1,6 g/cm³ (20 °C)
Viskosität: 150 - 250 dPa s (Haake Viscotester 02, Sp.2, 20 ±2 °C)
Flussmittelreste: korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im original verschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur von + 5 bis + 30 °C. Schroffe Temperaturwechsel vermeiden. Vor Gebrauch gut durchrühren.

Verpackungsgrößen
Standard: 0,1; 0,5; 1,0; 10; 40 kg


Anwendung
Hartlötflussmittel zum Löten von Stahl, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickel und Nickellegierungen. BrazeTec h Paste kann für alle Flammlötverfahren und für das Induktionslöten eingesetzt werden. Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Elektroindustrie, im Fahrzeugbau und in der Kupferrohrinstallation.

Hinweis für den Anwender
Die Flussmittelreste sind korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • FH12
  • AH Flux 120
  • BrazeTec spezial h
  • Wirktemperaturbereich 520-1030°C

Technisches Datenblatt AH Flux 120
BrazeTec spezial h - Paste

Norm
DIN EN 1045: FH12

Auf Basis von: Borverbindungen, Fluoride, Bor

Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 520 - 1030°C
Farbe: braun
Dichte: ca. 1,6 g/cm³ (20 °C)
Viskosität: 150 - 250 dPa s (Haake Viscotester 02, Sp.2, 20 ±2 °C) Flussmittelreste: korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im original verschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur von + 5 bis + 30 °C. Schroffe Temperaturwechsel vermeiden. Vor Gebrauch gut durchrühren.


Verpackungsgrößen
Standard: 0,1; 0,5; 1,0; 10; 40 kg


Anwendung
Hartlötflussmittel zum Löten von Hartmetallen und CrNi-Stählen. BrazeTec spezial h Paste kann für alle Flammlötverfahren und für das Induktionslöten eingesetzt werden. Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Werkzeugindustrie.

Hinweis für den Anwender
Die Flussmittelreste sind korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • FH10
  • -
  • BrazeTec h 28
  • Wirktemperaturbereich 580-940°C

Technisches Datenblatt
BrazeTec h 28 - Paste

Norm
DIN EN 1045: FH 10

Auf Basis von: Borverbindungen, Fluoride

Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 580 - 940°C
Farbe: weiß
Dichte: ca. 1,7 g/cm³ (20 °C)
Viskosität: 50 - 150 dPa s (Haake Viscotester 02, Sp.2, 20 ±2 °C)
Flussmittelreste: korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im original verschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur von + 5 bis + 30 °C. Schroffe Temperaturwechsel vermeiden. Vor Gebrauch gut durchrühren.


Verpackungsgrößen
Standard: 1,0; 10; 40 kg


Anwendung
Hartlötflussmittel zum Löten von Stahl, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickel und Nickellegierungen. BrazeTec h 28 Paste kann für alle Flammlötverfahren und für das Induktionslöten eingesetzt werden. Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Elektroindustrie und im Fahrzeugbau.

Hinweis für den Anwender
Die Flussmittelreste sind korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • FH10
  • -
  • BrazeTec h 80
  • Wirktemperaturbereich 550-850°C

Technisches Datenblatt
BrazeTec h 80 - Paste

Norm
DIN EN 1045: FH10

Auf Basis von: Borverbindungen, Fluoride

Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 550 - 850°C
Farbe: weiß
Dichte: ca. 1,6 g/cm³ (20 °C)
Viskosität: 80 - 160 dPa s (Haake Viscotester 02, Sp.2, 20 ±2 °C)
Flussmittelreste: korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im original verschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur von + 5 bis + 30 °C. Schroffe Temperaturwechsel vermeiden. Vor Gebrauch gut durchrühren.


Verpackungsgrößen
Standard: 0,1 ; 1,0 ; 1,5 ; 3,0 ; 10 ; 40 kg


Anwendung
Hartlötflussmittel zum Löten von Hartmetallen und CrNi-Stählen, aber auch von Stahl, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickel und Nickellegierungen. BrazeTec h 80 Paste kann für alle Flammlötverfahren und für das Induktionslöten eingesetzt werden. Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Werkzeugindustrie (Hartmetalle, Diamantsegmente), in der Elektroindustrie (Kontakte) und im Fahrzeugbau. BrazeTec h 80 ist besonders geeignet für kurze Lötzeiten (< 30 Sekunden).

Hinweis für den Anwender
Die Flussmittelreste sind korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • FH10
  • -
  • BrazeTec h 280
  • Wirktemperaturbereich 520-850°C

Technisches Datenblatt
BrazeTec h 280

Norm
DIN EN 1045: FH10

Auf Basis von: Borverbindungen, Fluoride, organischer Binder

Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 520 - 850 °C
Farbe: weiß
Dichte: ca. 1,3 g/cm³ (20 °C)
Viskosität: 450 - 550 dPa s (Haake Viscotester 02, Sp.2, 20 ±2 °C)
Flussmittelreste: korrosiv; wasserlöslich
Reinigungsmittel: BrazeTec Cleaning Agent P

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im original verschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur von + 5 bis + 30 °C. Schroffe Temperaturwechsel vermeiden. Vor Gebrauch gut durchrühren.


Verpackungsgrößen
Standard: 1,5; 20 kg


Anwendung
BrazeTec h 280 ist ein dosierbares Hartlötflussmittel. Zur Verarbeitung wird es mit geeigneten Applikatoren am Lötspalt andosiert. Angewendet wird es normalerweise in mechanisierten Lötprozessen. Die Paste sollte vor dem Einfüllen in den Dosator homogenisiert werden. Das Flussmittel ist geeignet zum Löten von beliebigen Stählen, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickel und Nickellegierungen. BrazeTec h 280 Paste kann für alle Flammlötverfahren und für das Induktionslöten eingesetzt werden. Während des Lötprozesses sollte der Binder restlos ausgebrannt werden. Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Elektroindustrie und Fahrzeugbau.


Hinweis für den Anwender
Die Flussmittelreste sind korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • FH10
  • -
  • BrazeTec h 90
  • Wirktemperaturbereich 520-850°C

Technisches Datenblatt
BrazeTec h 90 - Pulver

Norm
DIN EN 1045: Auf Basis FH12

Auf Basis von: Borverbindungen, Fluoride, Bor, Mangan

Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 520 - 850 °C
Farbe: braun
Dichte: ca. 0,6 g/cm³
Flussmittelreste: korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im original verschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur von + 5 bis + 30 °C.


Verpackungsgrößen
Standard: 0,5; 1,0 kg


Anwendung
Hartlötflussmittel zum Löten schwer benetzbarer Werkstoffe, wie z.B. bestimmte Hartmetalle oder Diamantsegmente in Stahlbindung Die Verarbeitung erfolgt als Paste. Zum Ansetzen der Paste empfehlen wir 100 g Pulver in 30 g bis 35 g Wasser einzurühren. Nach dem Anrühren entsteht eine cremige Paste, die in den ersten Minuten noch dicker wird. Wir empfehlen daher nach ca. 15 Minuten die Paste nochmals durchzurühren und gegebenenfalls erst dann die gewünschte Konsistenz einzustellen. Es sollte nur die Pastenmenge angesetzt werden, die noch am gleichen Tag verarbeitet wird. BrazeTec h 90 kann für alle Flammlötverfahren und für das Induktionslöten eingesetzt werden. Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Werkzeugindustrie.


Hinweis für den Anwender
Die Flussmittelreste sind korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • FH11
  • -
  • BrazeTec l
  • Wirktemperaturbereich 490-730°C

Technisches Datenblatt
BrazeTec I - Paste

Norm
DIN EN 1045: FH11

Auf Basis von: Borverbindungen, Fluoride, Chloride

Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 490 - 730 °C
Farbe: weiß
Dichte: ca. 1,6 g/cm³ (20 °C)
Viskosität: 40 - 80 dPa s (Haake Viscotester 02, Sp.1, 20 ±2 °C)
Flussmittelreste: korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im original verschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur von + 5 bis + 30 °C. Schroffe Temperaturwechsel vermeiden. Vor Gebrauch gut durchrühren.


Verpackungsgrößen
Standard: 1,0; 10; 40 kg


Anwendung
Hartlötflussmittel zum Löten von Stahl, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickel und Nickellegierungen. Es eignet sich ebenfalls zum Löten von aluminiumhaltigen Kupferwerkstoffen mit bis zu 10 % Aluminium. BrazeTec l Paste kann für alle Flammlötverfahren und für das Induktionslöten eingesetzt werden. Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Elektroindustrie und im Fahrzeugbau.


Hinweis für den Anwender
Die Flussmittelreste sind korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • FH12
  • -
  • BrazeTec h 285
  • Wirktemperaturbereich 520-910°C

Technisches Datenblatt
BrazeTec h 285

DIN EN 1045: FH12

Auf Basis von: Borverbindungen, Fluoride, Bor, organischer Binder

Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 520 - 910 °C
Farbe: braun
Dichte: ca. 1,3 g/cm³ (20 °C)
Viskosität: 450 - 550 dPa s (Haake Viscotester 02, Sp.2, 20 ±2 °C)
Reinigungsmittel: BrazeTec Cleaning Agent P
Flussmittelreste: korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im original verschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur von + 5 bis + 30 °C. Schroffe Temperaturwechsel vermeiden. Vor Gebrauch gut durchrühren.


Verpackungsgrößen
Standard: 1,0; 1,5 kg


Anwendung
BrazeTec h 285 ist ein dosierbares Hartlötflussmittel. Zur Verarbeitung wird es mit geeigneten Applikatoren am Lötspalt andosiert. Angewendet wird es normalerweise in mechanisierten Lötprozessen. Die Paste sollte vor dem Einfüllen in den Dosator homogenisiert werden. Das Flussmittel ist geeignet zum Löten von beliebigen Stählen, Hartmetallen, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickel und Nickellegierungen. BrazeTec h 285 Paste kann für alle Flammlötverfahren und schwerpunktmäßig beim Induktionslöten eingesetzt werden. Während des Lötprozesses sollte der Binder restlos ausgebrannt werden. Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Werkzeugindustrie (Kreissägen), Elektroindustrie und Fahrzeugbau.


Hinweis für den Anwender
Die Flussmittelreste sind korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • FH20
  • -
  • BrazeTec s
  • Wirktemperaturbereich 650-1050°C

Technisches Datenblatt
BrazeTec s - Paste

Norm
DIN EN 1045: FH20

Auf Basis von: Borverbindungen, Fluoride

Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 650 - 1050°C
Farbe: weiß bis ockerfarben
Dichte: ca. 1,5 g/cm³ (20 °C)
Viskosität: 30 - 80 dPa s (Haake Viscotester 02, Sp.2, 20 ±2 °C)
Flussmittelreste: nicht korrosiv; nicht wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im original verschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur von + 5 bis + 30 °C. Schroffe Temperaturwechsel vermeiden. Vor Gebrauch gut durchrühren.


Verpackungsgrößen
Standard: 1,0; 10 kg


Anwendung
Hartlötflussmittel zum Löten von Stählen, Hartmetallen, Nickel und Nickellegierungen. BrazeTec s Paste kann für alle Flammlötverfahren und für das Induktionslöten eingesetzt werden. Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Werkzeugindustrie und im Fahrzeugbau.


Hinweis für den Anwender
Die Flussmittelreste sind nicht korrosiv und können mechanisch oder durch Beizen entfernt werden.

  • FH20
  • -
  • BrazeTec spezial s
  • Wirktemperaturbereich 650-1050°C

Technisches Datenblatt
BrazeTec spezial s - Paste

Norm
DIN EN 1045 auf Basis: FH20

Auf Basis von: Borverbindungen, Fluoride, Bor

Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 650 - 1050°C
Farbe: braun
Dichte: ca. 1,5 g/cm³ (20 °C)
Viskosität: 30 - 80 dPa s (Haake Viscotester 02, Sp.2, 20 ±2 °C)
Flussmittelreste: nicht korrosiv; nicht wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im original verschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur von + 5 bis + 30 °C. Schroffe Temperaturwechsel vermeiden. Vor Gebrauch gut durchrühren.


Verpackungsgrößen
Standard: 0,1; 1,0; 10 kg


Anwendung
Hartlötflussmittel zum Löten von Stählen (auch nichtrostende und zunderfeste Stähle), Hartmetallen, Nickel und Nickellegierungen. BrazeTec spezial s Paste kann für alle Flammlötverfahren und für das Induktionslöten eingesetzt werden. Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Werkzeugindustrie.


Hinweis für den Anwender
Die Flussmittelreste sind nicht korrosiv und können mechanisch oder durch Beizen entfernt werden.

Armin Hain

Geschäftsführung
Vertrieb

Armin Hain
Tel. 0 61 84 / 9 32 87-0

Sascha Hain

Anwendungstechnik
Lohnlötungen

Sascha Hain
Tel. 0 61 84 / 9 32 87-22