Weichlot Flussmittel Löttechnik Armin Hain

Flussmittel >> Weichlotflussmittel

Flussmittel - Weichlotflussmittel

Die Auswahl der Flussmittel erfolgt entsprechend der Arbeitstemperatur des Lotes und den Grundwerkstoffen.

Arbeitstemperatur bzw. Schmelzbereich des Lotes sollen innerhalb des Wirktemperaturbereichs des Flussmittels liegen. Flussmittel werden in der Regel als Paste geliefert. Für einige Varianten stehen aber auch Pulver zur Verfügung.


Weitere Flussmittel, auch für besondere Anforderungen, können auf Anfrage hergestellt werden.


  • Typ 3.1.1.A
  • -
  • BrazeTec Soldaflux 7000
  • Wirktemperaturbereich 150-400°C

BrazeTec Soldaflux 7000

Norm
DIN EN 29454: Typ 3.1.1.A

Auf Basis von: Zinkchlorid, Ammoniumchlorid


Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 150 - 400°C
Farbe: transparent
Dichte: ca. 1,2 g/cm³ (20 °C)
Flussmittelreste: korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im originalverschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur
von + 5 bis + 30 °C.

Verpackungsgrößen
100g Dose mit Auftragspinsel
1 kg Dose


Anwendung
BrazeTec Soldaflux 7000 entspricht in ihrer Zusammensetzung und Eigenschaften den Vorgaben der Arbeitsblätter GW 2 und GW 7 des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfachs e.V.). Es trägt das Prüfzeichen des DVGW (DV-0101AU2228) und das Gütezeichen der Gütegemeinschaft Kupferrohr e.V.
Das Flussmittel ist somit für die Trinkwasserinstallation mit Kupferrohren geeignet . Die Verarbeitung kann mit der Flamme und mit der Widerstandslötzange erfolgen. Der Schwammaufträger auf der Tube erleichtert das dünne Auftragen des Flussmittels auf das Kupferrohr und vermeidet gleichzeitig den unerwünschten Hautkontakt. Vor dem Flussmittelauftrag sollten die Lötflächen z.B. mit Reinigungsvlies gesäubert werden.
Ein weiterer Anwendungsbereich dieses Flussmittels stellt das Löten von Dachrinnen und Dachabdeckblechen aus Kupfer dar. Dabei empfehlen wir das Flussmittel mit dem Pinsel der 100 g Dose aufzutragen.
Außerhalb der Kupferrohrinstallation ist BrazeTec Soldaflux 7000 geeignet zum Löten von Stahl, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickel und Nickellegierungen .
Es kann für alle Flammlötverfahren, für das Induktionslöten sowie für das Widerstandslöten und Kolbenlöten verwendet werden.

Hinweis für den Anwender
Da sich das Flussmittel lagerungsbedingt leicht entmischen kann , empfehlen wir zur Homogenisierung die Tube vor Gebrauch kräftig zu schütteln bzw. den Inhalt der Dose mit dem Pinsel durchzurühren. Nur homogene Paste besitzt gleichbleibende Verarbeitungseigenschaften . Wasserzugabe kann die Verarbeitungseigenschaften der Paste verändern. Nach dem Auftragen sollte die Lötung kurzfristig, am besten sofort, durchgeführt werden.
Die Flussmittelreste sind bedingt korrosiv und sollten entfernt werden . Dies kann durch Abwischen oder Abwaschen bzw. auf der Kupferrohrinnseite durch Spülen gemäß DIN 1988-2 erfolgen.

  • Typ 3.1.1.A
  • -
  • BrazeTec Soldaflux K
  • Wirktemperaturbereich 150-450°C

BrazeTec Soldaflux K

Norm
DIN EN 29454: Typ 3.1.1.A

Auf Basis von: Zinkchlorid, Ammoniumchlorid


Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 150 - 450°C
Farbe: transparent
Dichte: ca. 1,5 g/cm³ (20 °C)
Flussmittelreste: stark korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im originalverschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur
von + 5 bis + 30 °C.

Verpackungsgrößen
Standard 1,0; 5,0; 50 kg


Anwendung
Weichlötflussmittel zum Löten von Stahl, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickel und Nickellegierungen.
BrazeTec Soldaflux K kann für alle Flammlötverfahren, für das Induktionslöten sowie für das Widerstands- und Kolbenlöten eingesetzt werden.
Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Sanitärindustrie und bei Automobilzulieferern.

Hinweis für den Anwender
Wasserzugabe kann die Verarbeitungseigenschaften des Flussmittels verändern.
Die Flussmittelreste sind stark korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • Typ 3.1.1.A
  • -
  • BrazeTec Soldaflux Z
  • Wirktemperaturbereich 150-450°C

BrazeTec Soldaflux Z

Norm
DIN EN 29454: Typ 3.1.1.A

Auf Basis von: Zinkchlorid , Ammoniumchlorid


Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 150 - 450°C
Farbe: transparent
Dichte: ca. 1,8 g/cm³ (20 °C)
Flussmittelreste: korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im originalverschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur
von + 5 bis + 30 °C.

Verpackungsgrößen
Standard 1,0; 50 kg


Anwendung

Weichlötflussmittel zum Löten von Stahl, CrNi-Stahl, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickel und Nickellegierungen.
BrazeTec Soldaflux Z kann für alle Flammlötverfahren, für das Induktionslöten sowie für das Widerstands- und Kolbenlöten eingesetzt werden.
Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Sanitärindustrie und bei Automobilzulieferern.

Hinweis für den Anwender
Wasserzugabe kann die Verarbeitungseigenschaften des Flussmittels verändern.
Die Flussmittelreste sind stark korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • Typ 3.1.1.A
  • -
  • BrazeTec Soldaflux Z30
  • Wirktemperaturbereich 150-450°C

BrazeTec Soldaflux Z30

Norm
DIN EN 29454: Typ 3.1.1.A

Auf Basis von: Zinkchlorid, Ammoniumchlorid, Ethanol


Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 150 - 450°C
Farbe: transparent
Dichte: ca. 1,5 g/cm³ (20 °C)
Flussmittelreste: stark korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im originalverschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur
von + 5 bis + 30 °C.

Verpackungsgrößen
Standard 1,0 kg


Anwendung

Weichlötflussmittel zum Löten von Stahl, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickel und Nickellegierungen.
BrazeTec Soldaflux Z30 kann für alle Flammlötverfahren, für das Induktionslöten sowie für das Widerstands- und Kolbenlöten eingesetzt werden.
Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Sanitärindustrie und bei Automobilzulieferern.

Hinweis für den Anwender
Wasserzugabe kann die Verarbeitungseigenschaften des Flussmittels verändern.
Die Flussmittelreste sind stark korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • Typ 3.1.1.A
  • -
  • BrazeTec Soldaflux K15
  • Wirktemperaturbereich 200-450°C

BrazeTec Soldaflux K15

Norm
DIN EN 29454: Typ 3.1.1.A

Auf Basis von: Zinkchlorid, Ammoniumchlorid


Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 200 - 450°C
Farbe: rosa
Dichte: ca. 1,2 g/cm³ (20 °C)
Flussmittelreste: stark korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im originalverschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur
von + 5 bis + 30 °C.

Verpackungsgrößen
Standard 0,5; 1,0; 34 kg


Anwendung

Weichlötflussmittel zum Löten von Stahl, Kupfer und Kupferlegierungen sowie Nickel und Nickellegierungen.
BrazeTec Soldaflux K15 kann für alle Flammlötverfahren, für das Induktionslöten sowie für das Widerstands- und Kolbenlöten eingesetzt werden.
Typische Anwendungsgebiete finden sich z.B. in der Sanitärindustrie und bei Automobilzulieferern.

Hinweis für den Anwender
Wasserzugabe kann die Verarbeitungseigenschaften des Flussmittels verändern.
Die Flussmittelreste sind stark korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

  • Typ 2.1.2.A
  • AH Aluflux W
  • -
  • Wirktemperaturbereich 200-350°C

AH Aluflux W

Norm
DIN EN 29454: Typ 2.1.2.A

Auf Basis von: Ammoniumfloroborat, Aminothylethanolamin, Zink, Zinkoxid


Technische Angaben
Wirktemperaturbereich: ca. 200-350°C
Farbe: gelblich
Dichte: ca. 1,2 g/cm3 (20 °C)
Flussmittelreste: korrosiv; wasserlöslich

Haltbarkeit
min. 6 Monate, jedoch nur im originalverschlossenen Originalgebinde und bei einer Lagertemperatur
von + 5 bis + 30 °C.

Verpackungsgrößen
100g
250g
1kg
10kg


Anwendung

Weichlötflussmittel zum Löten von Aluminium und niedrig legierten Aluminiumlegierungen. Es ist auch geeignet zum Löten von Aluminium an Kupfer oder Edelstahl. Aluflux W ist brennbar. Ein Brennen des Flussmittels während des Lötens sollte vermieden werden.
Das Flussmittel ist geeignet für Flammlötungen bei indirekter Flammeinwirkung, für das Induktionslöten sowie für das Kolbenlöten. Auch das Löten im Ofen ist möglich, wenn ein Ofen mit geschlossener Muffel verwendet wird.

Hinweis für den Anwender
Die Flussmittelreste sind korrosiv und müssen durch Waschen oder Beizen entfernt werden.

Armin Hain

Geschäftsführung
Vertrieb

Armin Hain
Tel. 0 61 84 / 9 32 87-0

Sascha Hain

Anwendungstechnik
Lohnlötungen

Sascha Hain
Tel. 0 61 84 / 9 32 87-22